FITNESS

PHYSIOTHERAPIE

KLINIK

BGM

SELBSTSTÄNDIGE

Inno­va­ti­ves, digi­ta­les Reha sport­ge­rät für Kli­nik und Rehabilitation

Akti­vie­ren Sie Ihre Pati­en­ten und ent­las­ten Sie Ihre Therapeuten

Die Pix­for­mance Sta­ti­on ist ein inno­va­ti­ves Reha Sport­ge­rät und bie­tet Pati­en­ten ein siche­res Trai­ning im Rah­men einer Bewe­gungs­the­ra­pie – ganz indi­vi­du­ell, je nach Indi­ka­ti­on und Gesund­heits­zu­stand. Das Reha Sport­ge­rät wur­de ent­wi­ckelt, um Pati­en­ten bei einer Reha-The­ra­pie zu mehr Bewe­gung zu akti­vie­ren und The­ra­peu­ten bei der Betreu­ung zu entlasten.

Mit dem Reha Sport­ge­rät können Pati­en­ten The­ra­pie­zie­le durch Ein­zel- oder Grup­pen­trai­ning schnel­ler errei­chen, wohin­ge­gen The­ra­peu­ten meh­re­re Pati­en­ten gleich­zei­tig betreu­en können und somit effek­tiv ent­las­tet werden.

Trai­nie­ren­de /​ Jahr

Kran­ken­häu­ser, Reha-Zen­tren, Pra­xen & Fitnessstudios

Funk­tio­nel­le Übungen

voll ver­netz­tes reha Sportgerät

Das 360°-Pixformance-Konzept ist eine voll ver­netz­te digi­ta­le Lösung, bestehend aus einer Sta­ti­on, einer Online Platt­form und einer App. Unser par­ti­zi­pa­ti­ver The­ra­pie­ge­dan­ke beglei­tet Pati­en­ten digi­tal und sicher bei jeder Bewegungsausführung.

Pixformance Station Live-Feedback

Good Prac­ti­ce-Übungs­an­lei­tung

Die aus­zu­füh­ren­de Übung wird von einem vir­tu­el­len The­ra­peu­ten auf dem Bild­schirm mit opti­ma­lem Bewe­gungs­ab­lauf vor­ge­führt. Der Pati­ent sieht sich bei der Übungs­aus­füh­rung selbst auf dem Bildschirm.

 

Tie­fen­sen­sor für Bewegungsanalyse

Wäh­rend der Übungs­aus­füh­rung scannt eine Kame­ra mit ein­ge­bau­tem Tie­fen­sen­sor sekun­den­schnell 25 Gelenk- und 9 sta­ti­sche Punk­te des Trai­nie­ren­den und ver­gleicht die­se mit dem opti­ma­len Bewegungsablauf.

 

Feed­back in Echtzeit

Der Pati­ent bekommt ein indi­vi­dua­li­sier­tes Feed­back aus­ge­spielt, das ein­zel­ne Aspek­te der Bewe­gungs­aus­füh­rung erfasst. Das Feed­back wird im Pati­en­ten-Video in Echt­zeit visu­ell und text­lich hervorgehoben.

Pixformance Station Live-Feedback

Digi­ta­le Therapielösungen

Pix­for­mance ist auf kleins­tem Raum ein­setz­bar und bie­tet pass­ge­naue The­ra­pie­lö­sun­gen. Dar­über hin­aus bie­tet Ihnen das Reha Sport­ge­rät eine bewähr­te Mög­lich­keit, Ihre Pati­en­ten zu akti­vie­ren und zu moti­vie­ren sowie meh­re­re Pati­en­ten gleich­zei­tig zu betreuen.

Digi­ta­le Therapielösungen

Pix­for­mance ist auf kleins­tem Raum ein­setz­bar und bie­tet pass­ge­naue The­ra­pie­lö­sun­gen. Dar­über hin­aus bie­tet Ihnen das Reha Sport­ge­rät eine bewähr­te Mög­lich­keit, Ihre Pati­en­ten zu akti­vie­ren und zu moti­vie­ren sowie meh­re­re Pati­en­ten gleich­zei­tig zu betreuen.

Erfolgs­ge­schich­ten

Patienten trainieren vom Therapeuten betreut an der Pixformance Station 1.0

Mit über 375.000 Trai­nie­ren­den welt­weit fin­det sich das Pix­for­mance Trai­nings- und The­ra­pie­kon­zept bereits in den Top-Reha­kli­ni­ken Deutsch­lands, in Phy­sio­the­ra­pie Pra­xen sowie in Fitnessstudios. 

Lesen Sie in unse­ren Erfolgs­ge­schich­ten, vor wel­chen Her­aus­for­de­run­gen The­ra­peu­ten und Trai­ner täg­lich ste­hen und wie digi­ta­le Trai­nings- und The­ra­pie­kon­zep­te als sinn­vol­le Ergän­zung im Fit­ness- und Gesund­heits­be­reich ein­ge­setzt wer­den können.

Gabriele Buchstein Sauerlandklinik Hachen

» Die Pati­en­ten sind begeis­tert und sehr moti­viert, das ist zuge­ge­be­ner­ma­ßen nicht häu­fig der Fall. Davon pro­fi­tie­ren natür­lich auch wir als The­ra­peu­ten, da die Pati­en­ten dadurch bes­ser und ziel­ge­rich­te­ter ihre Übun­gen aus­füh­ren. Außer­dem spa­ren wir Zeit, denn nach einer nur 30-minü­ti­gen Ein­wei­sung kön­nen die Pati­en­ten selbst­stän­dig unter Auf­sicht trainieren. «

Gabrie­le Buch­stein, Lei­ten­de Phy­sio­the­ra­peu­tin
Sauer­land­kli­nik Hach­en | Neu­ro­lo­gi­sche Spe­zi­al­kli­nik für Mul­ti­ple Sklerose

Christoph Schneider

» Auf der Suche nach einer Mög­lich­keit, die Pati­en­ten selbst­stän­dig aktiv wer­den zu las­sen, haben wir uns für Pix­for­mance ent­schie­den. Das indi­vi­du­el­le Trai­nings­an­ge­bot ist dabei opti­mal, da bei­spiels­wei­se eine Grup­pen­the­ra­pie sonst für man­che zu leicht und für ande­re zu schwer ist. So bekommt jeder ein ganz indi­vi­du­el­les Training. «

Chris­toph Schnei­der, The­ra­pie­lei­tung
Nie­der­rhein-Kli­nik | Reha­kli­nik Korschenbroich

Christoph Oratsch, Physiotherapeut MSc AUVA Klagenfurt

» Von Pati­en­ten­sei­te kommt ein gro­ßes Inter­es­se und Neu­gier gegen­über der Pix­for­mance Sta­tio­nen. Vie­le kom­men sogar von sich aus und wol­len ein Trai­nings­pro­gramm. Kürz­lich erst haben wir eine jun­ge Dame nach einer Schul­ter­ope­ra­ti­on tele­ge­stützt mit­hil­fe der Pix­for­mance App beglei­tet. Sie kommt dann ein­mal die Woche in die Kli­nik und macht die rest­li­che The­ra­pie Zuhau­se. Das ist eine wirk­lich tol­le Mög­lich­keit für nicht so mobi­le Patienten. «

Chris­toph Oratsch, Lei­tung The­ra­pie
AUVA Unfall­kran­ken­haus, Kla­gen­furt in Österreich

» Wir beob­ach­ten mit Freu­de, dass unse­re Pati­en­ten sehr gern und aus­dau­ernd das Bewe­gungs­trai­ning absol­vie­ren. Die spie­le­ri­sche Kom­po­nen­te unse­rer digi­ta­len Pix­for­mance The­ra­pie­ge­rä­te hat dar­an sicher­lich einen Anteil – und wenn unse­re Pati­en­ten für einen Moment die Erkran­kung ver­ges­sen und ein­fach Spaß haben, dann ist das äußerst wertvoll. «

Gun­ter Hölig, The­ra­pie­lei­ter
Medi­cal Park, Bad Rodach

Gabriele Buchstein Sauerlandklinik Hachen

» Die Pati­en­ten sind begeis­tert und sehr moti­viert, das ist zuge­ge­be­ner­ma­ßen nicht häu­fig der Fall. Davon pro­fi­tie­ren natür­lich auch wir als The­ra­peu­ten, da die Pati­en­ten dadurch bes­ser und ziel­ge­rich­te­ter ihre Übun­gen aus­füh­ren. Außer­dem spa­ren wir Zeit, denn nach einer nur 30-minü­ti­gen Ein­wei­sung kön­nen die Pati­en­ten selbst­stän­dig unter Auf­sicht trainieren. «

Gabrie­le Buch­stein, Lei­ten­de Phy­sio­the­ra­peu­tin
Sauer­land­kli­nik Hach­en | Neu­ro­lo­gi­sche Spe­zi­al­kli­nik für Mul­ti­ple Sklerose

Christoph Schneider

» Auf der Suche nach einer Mög­lich­keit, die Pati­en­ten selbst­stän­dig aktiv wer­den zu las­sen, haben wir uns für Pix­for­mance ent­schie­den. Das indi­vi­du­el­le Trai­nings­an­ge­bot ist dabei opti­mal, da bei­spiels­wei­se eine Grup­pen­the­ra­pie sonst für man­che zu leicht und für ande­re zu schwer ist. So bekommt jeder ein ganz indi­vi­du­el­les Training. «

Chris­toph Schnei­der, The­ra­pie­lei­tung
Nie­der­rhein-Kli­nik | Reha­kli­nik Korschenbroich

Christoph Oratsch, Physiotherapeut MSc AUVA Klagenfurt

» Von Pati­en­ten­sei­te kommt ein gro­ßes Inter­es­se und Neu­gier gegen­über der Pix­for­mance Sta­tio­nen. Vie­le kom­men sogar von sich aus und wol­len ein Trai­nings­pro­gramm. Kürz­lich erst haben wir eine jun­ge Dame nach einer Schul­ter­ope­ra­ti­on tele­ge­stützt mit­hil­fe der Pix­for­mance App beglei­tet. Sie kommt dann ein­mal die Woche in die Kli­nik und macht die rest­li­che The­ra­pie Zuhau­se. Das ist eine wirk­lich tol­le Mög­lich­keit für nicht so mobi­le Patienten. «

Chris­toph Oratsch, Lei­tung The­ra­pie
AUVA Unfall­kran­ken­haus, Kla­gen­furt in Österreich

» Wir beob­ach­ten mit Freu­de, dass unse­re Pati­en­ten sehr gern und aus­dau­ernd das Bewe­gungs­trai­ning absol­vie­ren. Die spie­le­ri­sche Kom­po­nen­te unse­rer digi­ta­len Pix­for­mance The­ra­pie­ge­rä­te hat dar­an sicher­lich einen Anteil – und wenn unse­re Pati­en­ten für einen Moment die Erkran­kung ver­ges­sen und ein­fach Spaß haben, dann ist das äußerst wertvoll. «

Gun­ter Hölig, The­ra­pie­lei­ter
Medi­cal Park, Bad Rodach

Las­sen sie sich jetzt unver­bind­lich beraten

Ihr Ansprechpartner

Ihr Ansprech­part­ner

Tobi­as Baa­der | COO

Las­sen sie sich jetzt unver­bind­lich beraten

Ihr Ansprechpartner

Ihr Ansprech­part­ner

Tobi­as Baa­der | COO

Von Pati­en­ten geliebt bei The­ra­peu­ten bewährt

Ob bei sta­tio­nä­ren Auf­ent­hal­ten, vor oder nach einer Ope­ra­ti­on oder inte­grier­ter Phy­sio­the­ra­pie, das Pix­for­mance Reha Sport­ge­rät ist für ver­schie­de­ne Indi­ka­tio­nen in jeder Reha­bi­li­ta­ti­ons­pha­se und für jeden Gesund­heits­zu­stand geeignet.

Zwei Frauen vor der Pixformance Station

Refe­ren­zen

Medi­cal Park, Bad Rodach

Pix­for­mance unter­stützt die Pati­en­ten der Reha­kli­nik Medi­cal Park, Bad Rodach, bereits höchst effek­tiv auf ihrem Behandlungsweg.

Pix­for­mance in den Top-Reha­kli­ni­ken Deutschlands

Pix­for­mance – bekannt aus der FOCUS Gesund­heit Aus­ga­be Dez./Jan. 2018/​19 – agiert bereits seit Jah­ren schon in den bes­ten Reha­kli­ni­ken Deutschlands.

For­schungs­stu­di­en

Hoch­schu­le Fre­se­ni­us | Uni­ver­si­ty of App­lied Sciences

Bringt die Anwen­dung von Pix­for­mance mit dem dazu emp­foh­le­nen Haus­auf­ga­ben­pro­gramm einen posi­ti­ven Effekt auf die Geh­fä­hig­keit eines MS-Patienten?

Hoch­schu­le Fre­se­ni­us | Uni­ver­si­ty of App­lied Sciences

Ein­fluss eines Kräf­ti­gungs­pro­gram­mes mit visu­el­lem Feed­back auf die Kon­di­ti­on eines Pati­en­ten mit Mus­kel­dys­tro­phie Eme­ry-Drei­fuss – eine Einzelfallstudie

Hoch­schu­le Fre­se­ni­us | Uni­ver­si­ty of App­lied Sciences

Wel­chen Effekt auf das Gleich­ge­wicht, die Geh­fä­hig­keit und Lebens­qua­li­tät hat der Ein­satz von Pix­for­mance in der Behand­lung von Pati­en­ten mit Par­kin­son-Syn­drom?

Hoch­schu­le Fre­se­ni­us | Uni­ver­si­ty of App­lied Sciences

Unter­su­chung des Effekts von Pix­for­mance auf die obe­re Extre­mi­tät bei einer Pati­en­tin nach Mamma-Ca

Deut­sche Hoch­schu­le für Prä­ven­ti­on und Gesundheitsmanagement

Empi­ri­sche Überprüfung der Trai­nings­ef­fek­te eines stan­dar­di­sier­ten Trai­nings­pro­gramms am Bei­spiel von Mrs.Sporty und Pixformance

unser star­ker Service

Wir ver­kau­fen kein Reha Sport­ge­rät, son­dern ein indi­vi­du­el­les Betreu­ungs­an­ge­bot. Mit unse­rem kom­pe­ten­ten Team haben Sie den rich­ti­gen Exper­ten für Bewe­gungs­ana­ly­se, um Ihren Kli­nik­all­tag noch effi­zi­en­ter zu gestalten. 

Per­sön­li­che Bera­tung und Schulung

Wir bera­ten Sie indi­vi­du­ell, ange­fan­gen mit der Pla­nung der Räu­me, über die Auf­stel­lung der erfor­der­li­chen Gerä­te, bis hin zur opti­ma­len The­ra­pie­steue­rung. Um Ihnen den Ein­stieg so ein­fach wie möglich zu machen, erhal­ten Sie und Ihre The­ra­peu­ten zur Nut­zung der Pix­for­mance Sta­ti­on eine persönliche Schulung.

 

Hard- und Soft­ware Unterstützung

Soll­ten Hard­ware-Pro­ble­me auf­tre­ten (Kame­ra, Sen­sor, Com­pu­ter oder Bild­schirm), stel­len wir Ihnen die Ersatz­tei­le zur Ver­fü­gung. Auch bei Soft­ware­pro­ble­men ist unser Sup­port­team jeder­zeit tele­fo­nisch für Sie da. Auto­ma­ti­sche Updates für die Pix­for­mance Sta­ti­on, neue Work­outs, aber auch Aktua­li­sie­run­gen auf der Pix­for­mance Online Platt­form, gehö­ren für uns übri­gens zum Ser­vice und ste­hen Ihnen kos­ten­los zur Verfügung

Umfas­sen­des 360°-Marketing-Paket

Wir unterstützen Sie mit einem auf Sie zuge­schnit­te­nen Mar­ke­ting­pa­ket, um eine rei­bungs­lo­se Einführung bei Ihrem Per­so­nal und Ihren Pati­en­ten zu ermöglichen. Als unser Kun­de erhal­ten Sie exklu­si­ven Zugang zu unse­rem Pix­for­mance Mar­ke­ting Paket für Print und Web, mit kos­ten­lo­sen Down­loads und vie­lem mehr. Per­so­na­li­sie­ren Sie Ihre Mate­ria­li­en mit Logo, Öff­nungs­zei­ten sowie Adres­se und wäh­len Sie aus ver­schie­de­nen Motiven.

Finan­zie­rung

Egal ob Kauf oder Lea­sing, Sie kön­nen die Finan­zie­rung indi­vi­du­ell gestal­ten. Dabei bera­ten und unter­stüt­zen wir Sie von Anfang an. Rufen Sie uns unver­bind­lich an oder schrei­ben Sie uns und infor­mie­ren Sie sich über Ihre Mög­lich­kei­ten, wie Sie bereits mit 199 Euro im Monat mit Pix­for­mance star­ten können. 

FAQ | Häu­fig gestell­te Fragen

Hier fin­den Sie Ant­wor­ten auf die am häu­figs­ten gestell­ten Fra­gen zu unse­rem Trainingskonzept.

 Kli­nik Blog

Das digi­ta­le Reha Sport­ge­rät wird unter ande­rem in der Onko­lo­gie, Neu­ro­lo­gie (Mul­ti­ple Skle­ro­se, Par­kin­son), Ergo­the­ra­pie oder in der Orthopädie in eini­gen der Top-Reha­kli­ni­ken und The­ra­pie­zen­tren ein­ge­setzt. Lesen Sie hier unse­re aktu­el­len Blogartikel.

Lebensqualität bei Multipler Sklerose verbessern durch digitales funktionelles Training mit Pixformance Titelbild

Lebens­qua­li­tät bei Mul­ti­pler Skle­ro­se ver­bes­sern mit Pixformance

Die Lebens­qua­li­tät bei Mul­ti­pler Skle­ro­se ver­bes­sern – das wün­schen sich wohl vie­le der Betrof­fe­nen. In der Regel tre­ten die Sym­pto­me im Alter von 20 bis 40 Jah­ren zum ers­ten Mal auf…

PIXFORMANCE-REGELMAESSIGER-SPORT-BEI-KREBS-ALS-SINNVOLLE-UNTERSTUETZUNG-BEI-DER-THERAPIE

Sport bei Krebs als Unter­stüt­zung in der Krebs-Therapie

Mit der Viel­falt der The­ra­pien gegen Krebs gehen auch oft star­ke Neben­wir­kun­gen, wie kör­per­li­che Schwä­che, Müdig­keit und ein Ver­lust an Lebens­qua­li­tät bei betrof­fe­nen Per­so­nen einher…

Digitalisierung in der Gesundheitsbranche: Therapiepläne schnell und einfach erstellen über die Pixformance Online Plattform

Digi­ta­li­sie­rung: Eine Chan­ce für die Gesundheitsbranche

Unser All­tag ist bereits in vie­ler­lei Hin­sicht smart und digi­tal. Auch in der Gesund­heits­bran­che schrei­tet die Digi­ta­li­sie­rung stark voran.

Darstellung eines Menschen umkreis von der Digitalisierung in der Physiotherapie: Bewegungsanalyse

Inno­va­tio­nen in der Reha­bi­li­ta­ti­on und Medi­zin: Was hin­ter Reha-Gerä­­ten zur digi­ta­len Bewe­gungs­ana­ly­se steckt

Jüngs­te Ent­wick­lun­gen zei­gen, dass eine moder­ne Betreu­ung von Pati­en­ten ohne die Digi­ta­li­sie­rung und tech­ni­sche Unter­stüt­zung durch Bewe­gungs­ana­ly­se heut­zu­ta­ge kaum mehr denk­bar ist…

Physiotherapeutin trainiert mit einer älteren Patientin mit blonden Haaren und einem violetten Fitnessband zur Bewegungsaktivierung

Pati­en­ten (digi­tal) akti­vie­ren! Wie Reha­kli­ni­ken einen Anreiz zur Bewe­gungs­ak­ti­vie­rung schaf­fen können

In den nächs­ten 15 Jah­ren wer­den Kran­ken­häu­ser immer mehr dazu gezwun­gen, ihren Ver­sor­gungs­an­satz zu über­den­ken und grund­le­gend zu ver­än­dern. Zu die­sem Ergeb­nis kommt eine aktu­el­le Studie…

Pres­se

Zwei Frauen vor der Pixformance Station

Pix­for­mance ist Part­ner des euro­päi­schen For­schungs­pro­jekts FORTEe

Ein spe­zi­ell ange­pass­tes Bewe­gungs­trai­ning an der Pix­for­mance Sta­ti­on konn­te bei erwach­se­nen Krebs­pa­ti­en­ten, im Rah­men einer Stu­die in der Ver­gan­gen­heit, bereits posi­ti­ve Effek­te erzie­len. Bei Kin­dern und Jugend­li­chen konn­ten die­se bis­her jedoch nicht ein­deu­tig nach­ge­wie­sen wer­den. Hier setzt FOR­TEe an und för­dert eine Bewe­gungs­the­ra­pie, die die jun­gen Pati­en­ten für den Kampf gegen den Krebs im Kin­des­al­ter stär­ken soll.

Pres­se

Pix­for­mance ist Part­ner des euro­päi­schen For­schungs­pro­jekts FORTEe

Ein spe­zi­ell ange­pass­tes Bewe­gungs­trai­ning an der Pix­for­mance Sta­ti­on konn­te bei erwach­se­nen Krebs­pa­ti­en­ten, im Rah­men einer Stu­die in der Ver­gan­gen­heit, bereits posi­ti­ve Effek­te erzie­len. Bei Kin­dern und Jugend­li­chen konn­ten die­se bis­her jedoch nicht ein­deu­tig nach­ge­wie­sen wer­den. Hier setzt FOR­TEe an und för­dert eine Bewe­gungs­the­ra­pie, die die jun­gen Pati­en­ten für den Kampf gegen den Krebs im Kin­des­al­ter stär­ken soll.