phy­sio­the­ra­pie & fit­ness hygienekonzept

auch wäh­rend der pan­de­mie sicher und zuver­läs­sig trainieren

COVID-19 schränkt die Gesund­heits- und Fit­ness­bran­che nach wie vor ein. Die Digi­ta­li­sie­rung bie­tet hier jedoch zukunfts­fä­hi­ge Lösungs­an­sät­ze. Sind Sie mit Ihrer Aus­stat­tung bereit für 2022?

Unser digi­ta­les Trai­nings- und The­ra­pie­kon­zept ist auch wäh­rend der Pan­de­mie bei unse­ren Kun­den beliebt: Pix­for­mance unter­stützt The­ra­peu­ten nicht nur bei der The­ra­pie am Pati­en­ten oder bie­tet Trai­nie­ren­den ein beson­ders moti­vie­ren­des Fit­ness­er­leb­nis, son­dern bie­tet auch in Gesund­heits­kri­sen ein siche­res Hygie­nekon­zept beim Training.

mit pix­for­mance durch die kri­se:
das sagen unse­re kunden

Christoph Schneider

Chris­toph Schnei­der, Lei­ter The­ra­pie an der Nie­der­rhein­kli­nik Korschenbroich

Mit den QR-Code Kar­ten kann das Trai­ning hygie­nisch sicher von stat­ten gehen und außer­dem sind die Gerä­te schnell des­in­fi­ziert. Die Pix­for­mance Sta­ti­on ist unkom­pli­ziert und ich kann drei Pati­en­ten gleich­zei­tig ein­wei­sen. Das klappt super und erspart uns jede Men­ge Zeit.”

Trotz der Coro­na-beding­ten Maß­nah­men wie Mas­ken­pflicht, Hän­de­des­in­fek­ti­on oder Ein­schrän­kun­gen bei Besu­chen, kann die The­ra­pie mit Pix­for­mance pro­blem­los durch­ge­führt wer­den. Die Abstän­de kön­nen ein­ge­hal­ten wer­den und die Pati­en­ten erhal­ten die Übungs­an­lei­tung von der Sta­ti­on, sodass auch wir The­ra­peu­ten auf Abstand blei­ben können.“

Gabriele Buchstein Sauerlandklinik Hachen

Gabrie­le Buch­stein, lei­ten­de Phy­sio­the­ra­peu­tin an der Sauer­land­kli­nik Hachen

Gabriele Buchstein Sauerlandklinik Hachen

Gabrie­le Buch­stein, lei­ten­de Phy­sio­the­ra­peu­tin an der Sauer­land­kli­nik Hachen

Trotz der Coro­na-beding­ten Maß­nah­men wie Mas­ken­pflicht, Hän­de­des­in­fek­ti­on oder Ein­schrän­kun­gen bei Besu­chen, kann die The­ra­pie mit Pix­for­mance pro­blem­los durch­ge­führt wer­den. Die Abstän­de kön­nen ein­ge­hal­ten wer­den und die Pati­en­ten erhal­ten die Übungs­an­lei­tung von der Sta­ti­on, sodass auch wir The­ra­peu­ten auf Abstand blei­ben können.“

Axel André Richter

Axel André Rich­ter, Inha­ber Gesund­heits­pra­xis Rich­ter & Lopez, Mönchengladbach

Jetzt in Zei­ten der Pan­de­mie ist das Ange­bot über die Pix­for­mance App auch sehr pro­fes­sio­nell. Bei den Pati­en­ten, denen wir das gezeigt haben, ist das sehr gut ange­kom­men – und es hat den Vor­teil, dass sie, wenn sie nicht in die Pra­xis kom­men kön­nen oder wol­len, ganz ein­fach auch Zuhau­se ihre Übun­gen abru­fen können.“

sicher trai­nie­ren mit unse­rem hygienekonzept

sicher trai­nie­ren mit unse­rem hygienekonzept

01

Hal­lo Handhygiene:

Kon­takt­lo­ser Trainingsstart

Ihre Pati­en­ten oder Mit­glie­der erhal­ten eine per­sön­li­che QR-Code Kar­te, wel­che mit einem indi­vi­du­el­len Trai­nings­plan bespielt wer­den kann. Um ein Trai­ning an der Pix­for­mance Sta­ti­on zu star­ten, wird der QR-Code an die Kame­ra gehal­ten. Schon wird die ers­te Übung gestar­tet – und das, ohne die Sta­ti­on berüh­ren zu müs­sen. Eine Anste­ckung über Kon­takt­ober­flä­chen ist so aus­ge­schlos­sen. Falls der Touch­screen den­noch berührt wer­den muss, kann die robus­te Glas­ober­flä­che schnell und ein­fach gerei­nigt werden.

Kontaktloser Trainingsstart Pixformance QR-Code Karte
Zwei Trainierende trainieren mit Sicherheitsabstand an der Pixformance Station

02

Anste­ckung minimieren –

durch Sicher­heits­ab­stand

Der Abstand zwi­schen den Pix­for­mance Sta­tio­nen soll­te min­des­tens 1,5 bis 2 Meter betra­gen. So kann wäh­rend der Pan­de­mie der Sicher­heits­ab­stand zwi­schen den Trai­nie­ren­den ein­ge­hal­ten und außer­dem aus­rei­chend Platz für die Übungs­aus­füh­rung gewähr­leis­tet wer­den. Um eine Anste­ckung zu ver­mei­den, emp­feh­len wir zusätz­lich beim Trai­ning eine Mas­ke zu tragen.

Zwei Trainierende trainieren mit Sicherheitsabstand an der Pixformance Station

03

Lock­down, Quarantäne?

Zuhau­se trai­nie­ren dank App

Falls Ihre Mit­glie­der oder Pati­en­ten aus ver­schie­de­nen Grün­den nicht vor Ort trai­nie­ren kön­nen, müs­sen sie das Trai­ning nicht aus­fal­len las­sen. Sie kön­nen ganz ein­fach ihr kom­plet­tes Trai­ning über die Pix­for­mance App abru­fen und so Zuhau­se wei­ter trai­nie­ren, bis sie wie­der vor Ort an der Pix­for­mance Sta­ti­on sein kön­nen. Dies ist z.B. von Vor­teil im Fal­le eines Lock­downs, oder soll­te eine Qua­ran­tä­ne ein­ge­hal­ten wer­den müssen.

Trainierende sieht sich die Pixformance App an

Jetzt bera­ten lassen

Ihr Ansprechpartner

Ihr Ansprech­part­ner

Tobi­as Baa­der | COO

Jetzt bera­ten lassen

Ihr Ansprechpartner

Ihr Ansprech­part­ner

Tobi­as Baa­der | COO