Jetzt kontaktieren

Quantifiziertes Selbst: Drei Möglichkeiten wie Fitnessstudios profitieren können

In unserem letzten Beitrag haben wir uns ganz dem Thema Selbstoptimierung gewidmet und dabei unter anderem betrachtet, wie Fitnessunternehmen und Gesundheitseinrichtungen von dem Trend „Selbst-Tracking“ profitieren können. Obwohl die Vorteile für Fitnessstudios und Gesundheitseinrichtungen recht offensichtlich sind, haben viele trotzdem kaum Ideen, wie sie die neuen Technologien in ihren Clubs gewinnbringend einsetzen können. Deshalb haben wir drei Beispiele zusammengetragen, um Ihnen erste Ideenansätze zu liefern, wie Sie neue Technologien nutzen können, um Ihr Studio noch attraktiver zu gestalten.

1. Fitnesstracker verkaufen und Schulungen bieten

Obwohl es immer noch viele Menschen gibt, die beim Wort Fitnesstracker mit den Augen rollen, sagen Experten voraus, dass die kleinen Helfer bald fester Bestandteil unseres Alltags sein werden. Deshalb ist es besonders wichtig für Fitnessunternehmen, sich jetzt zu überlegen, wie sie diese Geräte am besten in ihren Clubs integrieren können. Sie zu verkaufen ist dabei nur eine von vielen Möglichkeiten.

Wir wissen schon heute, dass zwar immer mehr Menschen einen Fitnesstracker besitzen, sie aber nicht richtig nutzen. Als Fitnessspezialist sind Gesundheitseinrichtungen und Fitnessstudios einmalig qualifiziert, um Schulungen im Umgang mit den Trackern anzubieten. Warum also nicht zusätzliche Kurse anbieten, in denen Ihre Mitglieder lernen, wie sie sinnvolle und erreichbare Ziele setzen und diese erfolgreich tracken? Werden Sie kreativ und bieten Sie beispielsweise Kurse wie “Das 1×1 der Fitnesstracker – wie Sie Ihr neues Gerät richtig nutzen” an. Egal wie Sie sich entscheiden, Anpassungsfähigkeit und die Integration neuer Technologien wird Ihr Studio von anderen abheben.

quantified-self-fitness-clubs

2. Eine App für Ihr Fitnessstudio kreieren

Eine weitere Möglichkeit, um vom Tracking-Trend zu profitieren, ist eine App für Ihren Club zu kreieren. Abhängig davon, welche Funktionen Ihre App bietet, schaffen Sie so eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten. Mitglieder können beispielsweise ihre Workouts tracken, ihre Mahlzeiten aufzeichnen und generell nachvollziehen, ob sie ihre Fitnessziele erreichen. Außerdem kann eine App die Kommunikation mit Ihren Mitgliedern positiv verändern. Mit Notifications können Sie Ihre Mitglieder jederzeit an gebuchte Kurse erinnern und Sie bleiben auch abseits des Clubbesuchs in Kontakt mit Ihren Kunden.

Außerdem kann auch der Check-In in Ihren Club und das Buchen von Kursen vereinfacht werden.

quantified-self-fitness-clubs

3. Datengetriebene Workouts anbieten

Datengetriebene Fitnessroutinen revolutionieren derzeit die Fitnessindustrie. Deshalb sind bewegungserfassende Workouts mit Feedback in Echtzeit eine besonders gute Option, um nicht nur als Fitnessstudio up-to-date zu bleiben, sondern dabei auch vom Trend „Selbstoptimierung“ zu profitieren. Fitnessroutinen mit messbaren Ergebnissen, personalisierte Workouts und Einblicke in den Fortschritt Ihrer Mitglieder werden ihren Club nicht nur von der Konkurrenz abheben, sondern auch das Erlebnis Ihrer Mitglieder verbessern. Denn wer wäre nicht motiviert, ein speziell auf sich zugeschnittenes Training mit messbarem Erfolg erfolgreich abzuschließen?

quantified-self-fitness-clubs

Fazit: Drei Möglichkeiten wie Fitnessstudios vom Trend „Selbstoptimierung“ profitieren können

  1. Fitnesstracker verkaufen und Schulungen anbieten
  2. Eine App für Ihr Fitnessstudio kreieren
  3. Datengetriebene Workouts anbieten

 

 

Veröffentlicht am

Jetzt kontaktieren

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
 
Finden Sie heraus, wie Sie die Pixformance-Station bekommen können. Jetzt kontaktieren