5 Tipps für eine stär­ke­re Kun­den­bin­dung in Ihrem Fit­ness­stu­dio:

Hier erhal­ten Sie Tipps, wie Sie die Kun­den­treue in Ihrem Fit­ness­stu­dio posi­tiv beein­flus­sen kön­nen.
Tipps für eine stär­ke­re Kun­den­bin­dung in Ihrem Fit­ness­stu­dio – Mit­glie­der­bin­dung ist einer der wich­tigs­ten Aspek­te eines erfolg­rei­chen Fit­ness­un­ter­neh­mens. Denn Fakt ist: Neue Mit­glie­der zu gewin­nen ist meist teu­rer als alte zu bin­den. Das liegt unter ande­rem dar­an, dass zufrie­de­ne Mit­glie­der mit grö­ße­rer Wahr­schein­lich­keit ein Fit­ness­stu­dio wei­ter­emp­feh­len. Kun­den­zu­frie­den­heit und eine star­ke Kun­den­bin­dung ste­hen des­halb in engem Zusam­men­hang mit Neu­kun­den­ge­win­nung. Aber so plau­si­bel es klingt, Mit­glie­der durch Zufrie­den­heit zu bin­den, so schwer kann es sein, die­se Idee in die Pra­xis umzu­set­zen. Des­halb haben wir ein paar Stra­te­gi­en und Tipps für eine stär­ke­re Kun­den­bin­dung für Sie zusam­men­ge­stellt, von wel­chen Ihr Unter­neh­men lang­fris­tig pro­fi­tie­ren kann.

Tipp 1: Leis­ten Sie Bezie­hungs­ar­beit

Es mag banal klin­gen, aber Bezie­hun­gen sind essen­ti­ell – egal, ob pri­vat oder geschäft­lich. Und wie in jeder Bezie­hung ist Arbeit gefragt, wenn man sie ver­bes­sern möch­te. Für eine bes­se­re Mit­glie­der­bin­dung soll­ten Sie daher die Bedürf­nis­se und Wün­sche Ihrer Kun­den ken­nen. Annah­men rei­chen nicht, wer­ten Sie daher genau aus, wer Ihr Fit­ness­stu­dio besucht: Yoga-Begeis­ter­te, Body­buil­der, Müt­ter, Sin­gles oder viel­leicht Senio­ren, die etwas gegen ihre Rücken­schmer­zen tun wol­len? Für jeden Ein­zel­nen bedeu­ten Gesund­heit und Fit­ness etwas völ­lig ande­res. Indem Sie Para­me­ter wie Alters­grup­pe, Geschlecht, sozio­öko­no­mi­schen Sta­tus – kurz: die Ziel­grup­pe – bestim­men, kön­nen Sie das Ange­bot Ihres Clubs ganz auf die indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se Ihrer Mit­glie­der abstim­men. 

Wenn Sie bei­spiels­wei­se fest­stel­len, dass ein Groß­teil der Per­so­nen zwi­schen 9 und 17 Uhr arbei­ten, wäre eine Mög­lich­keit, die Öff­nungs­zei­ten anzu­pas­sen oder die­se ins­ge­samt fle­xi­bler zu gestal­ten. Das ermög­licht Ihren Mit­glie­dern, ihr Trai­ning leich­ter in den All­tag zu inte­grie­ren. Falls Sie fest­stel­len, dass Ihr Fit­ness­stu­dio vor­wie­gend von Senio­ren genutzt wird, soll­ten Sie abwä­gen, ob Sie den Fokus auf Kraft­trai­ning oder bei­spiels­wei­se doch lie­ber auf Funk­tio­nel­les Trai­ning legen möch­ten.

Tipp 2: Machen Sie Ihr Stu­dio zu einer Life­style Mar­ke

In einer 16-wöchi­gen Ein­zel­fall­stu­die der Hoch­schu­le Fre­se­ni­us in Frank­furt am Main wur­de nun zum ers­ten Mal getes­tet, wie sich das Trai­ning mit Pix­for­mance auf die Geh­fä­hig­keit eines Mul­ti­ple Skle­ro­se-Pati­en­ten aus­wirkt. Der Stu­di­en­teil­neh­mer, der kon­ti­nu­ier­lich an der Pix­for­mance Sta­ti­on sowohl betreut als auch allei­ne trai­nier­te, ver­bes­ser­te dabei sei­ne Gleich­ge­wichts­fä­hig­keit deut­lich. Auch wie­sen die For­schen­den dar­auf hin, dass sich die Lebens­qua­li­tät und die men­ta­le Gesund­heit des Pati­en­ten mit dem Pix­for­mance Trai­ning stark ver­bes­ser­ten.

Obwohl die­se Stu­di­en­ergeb­nis­se nicht ver­all­ge­mei­nert wer­den kön­nen, wur­de doch betont, dass davon aus­zu­ge­hen ist, dass sich die gewon­ne­nen Erkennt­nis­se auf ver­gleich­ba­re Per­so­nen und Grup­pen über­tra­gen las­sen. Letzt­end­lich kamen die For­schen­den zu dem Schluss, dass regel­mä­ßi­ges Trai­ning, auch mit Unter­bre­chun­gen in Form von Trai­nings­pau­sen, einen för­dern­den Bei­trag für Men­schen mit MS leis­ten. Unter­stützt von der Pix­for­mance Sta­ti­on, kann die­ser Effekt zumin­dest bei­be­hal­ten, wenn nicht sogar gestei­gert wer­den.

Tipp 3: Nut­zen Sie sozia­le Medi­en

Sozia­le Medi­en sind nicht nur für die Mar­ken­bil­dung eines Clubs rele­vant, son­dern zum Bei­spiel auch für die Erhö­hung der Besu­cher­zah­len auf Ihrer Web­sei­te. Denn mit Face­book, Insta­gram, Twit­ter und ande­ren Medi­en, kön­nen Clubs eine eige­ne Com­mu­ni­ty auf­bau­en, die ein Zuge­hö­rig­keits­ge­fühl bei Ihren Mit­glie­dern aus­löst.Es gibt ein paar Punk­te, die es bei der Nut­zung von sozia­len Medi­en zu beach­ten gilt.

  • Egal, wel­che der zahl­rei­chen Netz­wer­ke Sie nut­zen, es geht immer um Kom­mu­ni­ka­ti­on – und Kom­mu­ni­ka­ti­on ist kei­ne Ein­bahn­stra­ße.
Das heißt, dass Sie Ihre Mit­glie­der auf den diver­sen Kanä­len nicht mit einem Wer­be­vi­deo nach dem ande­ren bom­bar­die­ren soll­ten. Es geht mehr dar­um, Ihren Mit­glie­dern einen Mehr­wert an Infor­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung zu stel­len und einen Aus­tausch zwi­schen den Mit­glie­dern zu ermög­li­chen. Des­halb soll­ten Sie qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Inhal­te pro­du­zie­ren, die für Ihre Mit­glie­der von Bedeu­tung sind. Erstel­len Sie zum Bei­spiel einen Insta­gram Account, der das #fit­ness­li­fe in Ihrem Club doku­men­tiert. Sie könn­ten auch Ihren eige­nen Hash­tag kre­ieren und Ihre Mit­glie­der dazu moti­vie­ren, ihre Work­outs mit deren Freun­den zu tei­len. Viel­leicht möch­ten Sie eine Face­book­grup­pe grün­den, mit deren Hil­fe Sie Ihre Com­mu­ni­ty noch wei­ter aus­zu­bau­en? Die Mög­lich­kei­ten sozia­le Medi­en zu nut­zen, um die Mit­glie­der­bin­dung zu ver­bes­sern, sind unend­lich, erfor­dern aber auch etwas Krea­ti­vi­tät und Arbeit. Die­se Mühe kann sich jedoch lang­fris­tig aus­zah­len.

Tipp 4: Fei­ern Sie Mile­stones für eine stär­ke­re Kun­den­bin­dung in Ihrem Fit­ness­stu­dio

Wer mag denn kei­ne Geschen­ke? Geburts­ta­ge, Jah­res­ta­ge oder ande­re Mei­len­stei­ne sind der idea­le Grund zu fei­ern und dabei Ihre Mit­glie­der zu moti­vie­ren. Ein Mit­glied trai­niert seit 3 Mona­ten regel­mä­ßig und war jede Woche in Ihrem Club? Viel­leicht ist das der rich­ti­ge Zeit­punkt, um einen Gut­schein für ein gemein­sa­mes Trai­ning mit einem Freund oder einer Freun­din zu spen­die­ren. Alter­na­tiv könn­ten Sie auch eine klei­ne Auf­merk­sam­keit, wie ein Hand­tuch oder eine Was­ser­fla­sche ver­schen­ken oder einen Rabatt anbie­ten. Egal, wofür Sie sich ent­schei­den, Ihre Mit­glie­der wer­den sich über Ihre Auf­merk­sam­keit freu­en und sich geschätzt füh­len.

Tipp 5: Moti­va­ti­on durch neue Tech­no­lo­gi­en för­dern

Einer der wich­tigs­ten Tipps für eine stär­ke­re Kun­den­bin­dung in Ihrem Fit­ness­stu­dio ist es, Ihre Mit­glie­der zu moti­vie­ren. War­um also nicht von den neu­en Erkennt­nis­sen und Tech­no­lo­gi­en des digi­ta­len Zeit­al­ters pro­fi­tie­ren? 2015 pro­gnos­ti­zier­te eine Stu­die der UC Ber­ke­ley “Gami­fi­zie­rung des Fit­ness”. Die For­scher sag­ten vor­aus, dass Work­outs, die auf Spie­len und Wett­kämp­fen basie­ren, das Poten­zi­al hät­ten, Men­schen nach­hal­tig zu moti­vie­ren und zum Trai­ning zu bewe­gen. Natür­lich kann nicht jedes Fit­ness­stu­dio sei­ne eige­ne App ent­wi­ckeln, die Erkennt­nis­se die­ser Stu­die sind jedoch trotz­dem nütz­lich. 

Sie könn­ten z.B. in moder­ne bewe­gungs­er­fas­sen­de Tech­no­lo­gie und inter­ak­ti­ves Zir­kel­trai­ning inves­tie­ren, mit dem Mit­glie­der ihre Erfol­ge nicht nur mes­sen und ver­fol­gen, son­dern auch mit ande­ren ver­glei­chen und tei­len kön­nen. Es ist wich­tig, immer auf dem neus­ten Stand zu sein und auch neue Ansät­ze in Betracht zu zie­hen, um Ihre Mit­glie­der lang­fris­tig moti­viert zu hal­ten – denn so ent­steht die bes­te Mit­glie­der­bin­dung.

Schrei­ben Sie uns

Erle­ben Sie Funk­tio­nel­les Trai­ning mit Pix­for­mance. Wir bera­ten Sie unver­bind­lich.